Kundenzeitschriften

Mehr

Welt der Seilbahnen

Mehr

Komfortlösungen und Optionen

Mehr

Jahresbroschüren

Mehr

Pressearchiv

» Zur Übersicht » Zur Startseite

Mediacenter/Downloads

Videos | Videos Thumbnails Liste

  • Die Doppelmayr/Garaventa Gruppe (2014)

    Die Doppelmayr/Garaventa Gruppe (2014)

    Als Qualitäts-, Technologie- und Marktführer im Seilbahnbau betreibt Doppelmayr/Garaventa Produktionsstandorte sowie Vertriebs- und Serviceniederlassungen in mehr als 35 Ländern der Welt. Bis heute realisierte das Unternehmen über 14.400 Seilbahnsysteme für Kunden in 88 Staaten. Mit Flexibilität, Know-how und Pioniergeist ist die Gruppe allen Herausforderungen in traditionellen und neuen Märkten gewachsen. Mit innovativen Transportsystemen setzt Doppelmayr/Garaventa immer wieder Maßstäbe: höchster Komfort und Sicherheit definieren unsere Anlagen -- sowohl in Sommer- und Wintertourismusgebieten als auch im urbanen Personennahverkehr. Ebenso überzeugen unsere Materialtransportsysteme und Seilbahnen für präventive Lawinenauslösung mit Effizienz und Leistungsstärke. Saisonübergreifende Gesamtnutzungskonzepte runden das umfassende Angebot ab. Doppelmayr/Garaventa Kunden erhalten Spitzenqualität in modernem Design, benutzerfreundliche Lösungen und die beste Betreuung -- von der ersten Idee bis zum abgeschlossenen Projekt und darüber hinaus.

  • Doppelmayr/Garaventa Imagefilm German (2011)

    Doppelmayr/Garaventa Imagefilm German (2011)

    Die Doppelmayr/Garaventa Gruppe ist Qualitäts- und Technologieführer im Seilbahnwesen. Die genaue Kenntnis der Kundenbedürfnisse und professionelles, präzises Arbeiten sind Grundlagen für die weltweite Marktführerschaft. Die Unternehmensgruppe hat Produktionsstandorte sowie Vertriebs- und Serviceniederlassungen in über 33 Ländern der Welt und durfte bis heute über 14.300 Seilbahnsysteme für Kunden in über 87 Staaten realisieren. 

  • Doppelmayr ABR Lawinensprengbahn Kals-Matrei (2014)

    Doppelmayr ABR Lawinensprengbahn Kals-Matrei (2014)

    Doppelmayr Lawinensprengseilbahnen beruhen auf bewährter und hundertfach erprobter Technologie und weisen viele besondere Vorteile auf. Zur künstlichen Auslösung von Lawinen und um die Sicherheit der ausführenden Personen zu gewährleisten, werden diese sehr speziellen Bahnen eingesetzt. Die Sprengladungen können entlang der gesamten Seillinie punktgenau platziert und flexibel verteilt werden. Im Falle einer „Nicht-Zündung" ist es auch möglich, die Ladung wieder an die Ausgangsposition zurück zu fahren. Dank der jahrelangen Erfahrung und der fortschrittlichen Technologie überzeugen Doppelmayr Lawinensprengseilbahnen mit höchster Verfügbarkeit. Sie sind in Sachen Sicherheit und Präzision top.

  • Doppelmayr/Garaventa Monorack MRK 500 (2014)

    Doppelmayr/Garaventa Monorack MRK 500 (2014)

    Personen- und Materialtransport in kompakter und dennoch leistungsstarker Ausführung ist die Spezialität des Monoracks. Dank der durchdachten Modulbauweise, schlanker Fahrschienen und ohne Ansprüche an das Gelände fügt es sich unauffällig in jedes Terrain ein. Diese manuell- oder ferngesteuerte Transportlösung ist in verschiedenen Antriebsvarianten verfügbar: Benzin, Diesel und Elektro.

  • Doppelmayr 10-MGD Emirates Air-Line, London (2012)

    Doppelmayr 10-MGD Emirates Air-Line, London (2012)

    Nach nur 2 Monaten Betriebszeit und einer Verfügbarkeit von über 99,5% konnten am 03. September 2012 bereits 1 Mio. Passagiere verzeichnet werden. Die 10er Gondelbahn "Emirates Air-Line" ist die erste städtische Seilbahn Großbritanniens und führt mit einer Länge von 1.100 m und einer Kapazität von 2.500 Personen pro Stunde und Richtung über die Themse. Sie verbindet Greenwich Peninsula mit den Royal Victoria Docks und ist gut ins öffentliche Verkehrsnetz eingebunden.

  • Doppelmayr 8-MGD Floriade-Bahn Venlo, Niederlande (2012)

    Doppelmayr 8-MGD Floriade-Bahn Venlo, Niederlande (2012)

    Fur die Internationale Gartenbauausstellung 2012, die „Floriade", wurde in der niederlandischen Stadt Venlo eine 8er-Gondelbahn errichtet. Diese erste moderne Gondelbahn in den Niederlanden ging bereits Mitte April 2011 in Betrieb und befordert mit 45 Gondeln in einer Fahrzeit von 5 min bis zu 2.200 Besucher über das Floriade-Gelande. Die erwarteten 2 Millionen Besucher der Garten-Expo werden durch die Gondelbahn ganz besondere Einblicke auf das Blumenmeer und die archaologischen Fundstatten aus der Keltenzeit erhalten. Betreiber der Bahn ist die Silvretta Montafon Bergbahnen AG aus Vorarlberg, Osterreich. Nach dem Ende der Floriade wird Doppelmayr die Bahn wieder abbauen und im Ski- und Wandergebiet Silvretta Montafon fur den Ganzjahresbetrieb wieder aufbauen.

    Vertikale Höhe: 2 m Schrage Lange:1.111 m Fahrgeschwindigkeit: 5,5 m/s Forderleistung: 2.200 P/h

  • Doppelmayr/Garaventa Linthal Schwerlastbahnen (2012)

    Doppelmayr/Garaventa Linthal Schwerlastbahnen (2012)

    Doppelmayr / Garaventa Materialseilbahnen werden weltweit für die unterschiedlichsten Einsatzbereiche verwendet. Je nach Anforderungen wird das optimale Seilbahnsystem gewählt und perfekt auf die Kundenbedürfnisse angepasst.

    Einsatzbereiche: Einzellasten bis 40 t Förderleistung bis 1.500 t/h Förderneigung bis 45° Spannfelder bis zu 1.500 m schwieriges Gelände Fördersektionen bis zu 10 km Stück- und Schüttguttransport und Personenbeförderung

  • Doppelmayr Transport Technology RopeCon (2012)

    Doppelmayr Transport Technology RopeCon (2012)

    RopeCon®. Innovatives Fördersystem in schwierigem Gelände. Das System RopeCon® überquert problemlos Hindernisse wie Flüsse, Gebäude, tiefe Täler oder Straßen. Mit geringsten baulichen Maßnahmen schafft es Förderleistungen von bis zu 25.000 t/h. Die einfache Wartung der Förderstrecke und der minimierte Platzbedarf zeichnen den RopeCon® aus. Dieses Video zeigt die RopeCon Mt. Olyphant auf Jamaika.

  • Doppelmayr 6-CLD Sonnenbahn Ischgl (2012)

    Doppelmayr 6-CLD Sonnenbahn Ischgl (2012)

    Dieses äußerst komfortable und moderne Bahnsystem mit 2-, 4-, 6- oder 8-plätzigen Sesseln erlaubt sehr hohe Förderleistungen von bis zu 4.000 Personen/Stunde. Besonders in Wintersportgebieten ist dieses System sehr beliebt, da bei Wiederholungsfahrten Schier, Snowboards etc. nicht abgeschnallt werden müssen. Die von Doppelmayr/Garaventa perfektionierte Kuppeltechnik erlaubt ein sehr komfortables und sicheres Ein- und Aussteigen bei sehr langsamer Fahrgeschwindigkeit in der Station und Geschwindigkeiten von bis zu 5 m/s auf der Strecke. Aus der Fülle der Optionen stehen Ihnen der Bubble (Wetterschutzhaube), Bubble Orange, Sessel mit Sitzheizung und Schließautomatik zur Verfügung.

  • Doppelmayr 6-CLD Sonnenbahn Ischgl - Baubericht Teil 8 (2011)

    Doppelmayr 6-CLD Sonnenbahn Ischgl - Baubericht Teil 8 (2011)

    Baubericht Sonnenbahn B5 - Teil 9 in Ischgl.

  • Doppelmayr 6-CLD Sonnenbahn Ischgl - Baubericht Teil 8 (2011)

    Doppelmayr 6-CLD Sonnenbahn Ischgl - Baubericht Teil 8 (2011)

    Baubericht Sonnenbahn B5 - Teil 8 in Ischgl.

  • Doppelmayr 6-CLD Sonnenbahn Ischgl - Baubericht Teil 4 (2011)

    Doppelmayr 6-CLD Sonnenbahn Ischgl - Baubericht Teil 4 (2011)

    Baubericht Sonnenbahn B5 - Teil 4 in Ischgl.

  • Doppelmayr 6-CLD Sonnenbahn Ischgl - Baubericht Teil 3 (2011)

    Doppelmayr 6-CLD Sonnenbahn Ischgl - Baubericht Teil 3 (2011)

    Baubericht Sonnenbahn B5 - Teil 3 in Ischgl.

  • Doppelmayr 6-CLD Sonnenbahn Ischgl - Baubericht Teil 2 (2011)

    Doppelmayr 6-CLD Sonnenbahn Ischgl - Baubericht Teil 2 (2011)

    Baubericht Sonnenbahn B5 - Teil 2 in Ischgl.

  • Doppelmayr 6-CLD Sonnenbahn Ischgl - Baubericht Teil 1 (2011)

    Doppelmayr 6-CLD Sonnenbahn Ischgl - Baubericht Teil 1 (2011)

    Baubericht Sonnenbahn B5 - Teil 1 in Ischgl.

  • Doppelmayr ORF TV Beitrag Sochi (2011)

    Doppelmayr ORF TV Beitrag Sochi (2011)

    Die Doppelmayr Gruppe hat den Zuschlag für die Errichtung einer Dreiseilbahn (3S) im russischen Olympiaort Sochi erhalten. Dieser bisher größte 3S Auftrag für Doppelmayr ist zugleich die 100. Seilbahn der Doppelmayr Gruppe für die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS). Die Bahn führt von Krasnaya Polyana ins Skigebiet Laura, wo 2014 die nordischen Wettbewerbe der olympischen Winterspiele stattfinden werden. Der Baubeginn ist für Mai 2011 geplant, und die Fertigstellung sowie Inbetriebnahme ist für 2013 vorgesehen. Die Talstation der Dreiseilbahn befindet sich in unmittelbarer Nähe des neu zu errichtenden Bahnhofes der Ortschaft Krasnaya Poljana auf knapp 600 m und führt von dort ins Skigebiet Laura auf rund 1.600 m Seehöhe. Sie ist wichtiger Teil der Verkehrsinfrastruktur für die olympischen Winterspiele 2014 in Sochi. In nur 11,25 min bringt diese leistungsstarke Zubringerbahn mit insgesamt 43 Kabinen bis zu 3.000 Personen pro Stunde zu den Wettkampfstätten der nordischen Bewerbe. Mit einer Gesamtlänge von 5.383 m ist sie nicht nur die längste je gebaute Dreiseilbahn, sondern überhaupt die längste Umlaufbahn der Welt. Bei der Auftragsvergabe durch OAO Gazprom Ski Tourism Center konnte Doppelmayr durch seine hohe Fachkompetenz einerseits und spektakuläre Referenzen bei Dreiseilbahnen andererseits punkten. Hinsichtlich Auftragssumme wurde mit dem Vertragspartner Stillschweigen vereinbart. Der Spatenstich vor Ort wird im Mai 2011 erfolgen, wobei die ersten Teile bereits heute in Wolfurt produziert werden. Die Fertigstellung sowie Inbetriebnahme ist für 2013 vorgesehen. Das Dreiseilsystem: 3S-Bahnen (3S steht für 3 Seile) sind eine Kombination von einer Gondel- und einer Pendelbahn. Es sind kuppelbare Umlaufbahnen mit zwei Tragseilen und einem Zugseil. Die Systeme zeichnen sich besonders durch die hohe Windstabilität, den niedrigen Energieverbrauch und die Möglichkeit von sehr langen Seilfeldern aus. Doppelmayr/Garaventa hat bereits mehrere spektakuläre 3S Projekte wie z.B. die Peak 2 Peak Gondola in Whistler Mountain oder die neue Gaislachkoglbahn in Sölden realisiert.

  • Doppelmayr Safarigondel Kolmården, Schweden (2011)

    Doppelmayr Safarigondel Kolmården, Schweden (2011)

    Ein einmaliges und spannendes Abenteuer bietet die Fahrt mit der ersten 8er-Gondelbahn durch den größten Tierpark Nordeuropas rund 1,5 Autostunden südlich von Stockholm im schwedischen Kolmården. Die Safaribahn quert den Tierpark in teilweise offenen 8er-Gondeln in Höhen zwischen 2,5 und 20 Metern. Die Besucher gelangen mit der Safaribahn hautnah an wilde Tiere aus der ganzen Welt, darunter Löwen, Bären und Wölfe. Mit 78 speziell für diesen Park konzipierten Fahrzeugen werden 1.200 Personen pro Stunde durch den Park befördert, wobei die Umfahrung von 5 Kurven ohne Kuppelstationen auf der Strecke eine technische Neuentwicklung aus dem Hause Doppelmayr darstellt.

  • Doppelmayr Safarigondel Kolmården, Schweden - Imagefilm (2011)

    Doppelmayr Safarigondel Kolmården, Schweden - Imagefilm (2011)

    Der Zoo von Kolmarden, der größte Zoo Schwedens hat im Frühjahr 2011 eine brandneue Seilbahn eröffnet. Diese einzigartige Bahn ist ein neues und innovatives Erlebnis für die ganze Familie. In einer eindrucksvolle Gondel schweben die Besucher über einen Großteil der Tiergehege und erleben somit deren Lebensraum hautnah. Um eine bessere Sicht zu gewährleisten, werden verschiedene Techniken angewandt, um die Tiere näher zu den Gondeln zu locken. In Zusammenarbeit mit dem Kolmarden Zoo hat Jora Vision das Besucherzentrum gestaltet. Dabei entstand eine wunderschöne Geschichte rund um die Gondel-Fahrt und es wurde ein afrikanisches Kolonialhaus aus dem 20. Jahrhundert gebaut, in dem tierische Artefakte aus der ganzen Welt ausgestellt sind. Bevor die Rundfahrt in der Gondel angetreten wird, kann dieses afrikanische Wohnhaus und die fantastische Sammlung besichtigt und bewundert werden.

  • Doppelmayr Funitel (2011)

    Doppelmayr Funitel (2011)

    Die Funitel - State of the Art der Seilbahntechnik. Dieses von Doppelmayr / Garaventa perfektionierte System ist äußerst windstabil und läßt Windgeschwindigkeiten von über 100 km/h zu. Durch die Besonderheit von zwei Förderseilen in einem Abstand von 3,2 m können sehr große Spannfeldlängen überwunden werden. Dank einer speziellen Luftfederung der 24-plätzigen Kabinen wird ein sehr hoher Fahrkomfort gewährleistet. Bei Fahrgeschwindigkeiten von bis zu 7,5 m/s werden Transportkapazitäten von 3.200 - 4.000 Personen/Stunde erreicht.

  • Doppelmayr 8-MGD Grasjochbahn Silvretta (2011)

    Doppelmayr 8-MGD Grasjochbahn Silvretta (2011)

    Dieses komfortable Seilbahnsystem eignet sich besonders als Zubringer in Wintersportgebiete, für Tourismuszentren und urbane Anwendungen. Besonders hervorzuheben ist die Familien- und Seniorenfreundlichkeit von Doppelmayr/Garaventa-Installationen dieses Systems. Durch die geschlossenen Fahrzeuge ist weiters ein hervorragender Schutz der Passagiere vor Wind und Wetter gewährleistet. Die Kabinen mit einem Fassungsvermögen von 4 bis 15 Personen sind durch kuppelbare Klemmen mit dem Förderseil verbunden. Die Kuppeltechnik erlaubt ein sehr komfortables und sicheres Ein- und Aussteigen bei sehr langsamer Fahrgeschwindigkeit in der Station und Geschwindigkeiten von bis zu 6 m/s auf der Strecke. Dabei werden je nach Kabinengröße Förderleistungen von bis zu 3.600 Personen/Stunde erreicht.

  • Doppelmayr 6-CLD-B Masnerkopfbahn Serfaus (2011)

    Doppelmayr 6-CLD-B Masnerkopfbahn Serfaus (2011)

    Dieses äußerst komfortable und moderne Bahnsystem mit 2-, 4-, 6- oder 8-plätzigen Sesseln erlaubt sehr hohe Förderleistungen von bis zu 4.000 Personen/Stunde. Besonders in Wintersportgebieten ist dieses System sehr beliebt, da bei Wiederholungsfahrten Schier, Snowboards etc. nicht abgeschnallt werden müssen. Die von Doppelmayr/Garaventa perfektionierte Kuppeltechnik erlaubt ein sehr komfortables und sicheres Ein- und Aussteigen bei sehr langsamer Fahrgeschwindigkeit in der Station und Geschwindigkeiten von bis zu 5 m/s auf der Strecke. Aus der Fülle der Optionen stehen Ihnen der Bubble (Wetterschutzhaube), Bubble Orange, Sessel mit Sitzheizung und Schließautomatik zur Verfügung.

  • Doppelmayr Skippy Damüls (2011)

    Doppelmayr Skippy Damüls (2011)

    Das Sesselmodell "CS10" mit Schließbügelautomatik und Fußauflage ist eine Weltneuheit. Es wird den Komfortansprüchen aller Altersstufen gerecht und unterstreicht die führende Rolle von Doppelmayr in der Seilbahntechnik.

  • Doppelmayr Sitzheizung (2011)

    Doppelmayr Sitzheizung (2011)

    Die ohnehin gewohnt einladenden, formschön und transparent designten Fahrmittel von Doppelmayr/Garaventa erreichen durch die neue Sitzheizung das Höchstniveau an Komfort. Was gibt es Schöneres als wärmende, wohltuende und entspannende Minuten über Schnee und Eis? Gemeinsam mit einem Kunden realisierte Doppelmayr/Garaventa eine Innovation, die den Ski- und Freizeitspaß noch angenehmer macht. Als weltweit erster Hersteller von Sitzheizungen für Sesselbahnen, Gondelbahnen und Kombibahnen kann Doppelmayr/Garaventa auch Anlagen älteren Datums mit Polsterauflagen und solche ohne Doppelmayr/Garaventa Steuerung problemlos auf diese neue Technologie umrüsten. Einer der vielen Vorteile des ausgereiften, zukunftsweisenden technischen Know-hows von Doppelmayr.

  • Doppelmayr 120-ATW Meran, Italien (2010)

    Doppelmayr 120-ATW Meran, Italien (2010)

    Die Meran 2000 Bergbahnen AG gab 2010 den Auftrag zum Komplettumbau der über 40 Jahre alten Seilbahn von Meran ins Skigebiet Meran 2000. Mit ihren 120-Personen-Kabinen ist sie die größte Seilbahn Südtirols. Die Talstation Naif liegt an einer Stadtbushaltestelle am Ortsrand von Meran. Die Bahn hat drei Stationen. In den Endstationen erfolgt der Zugang über eine Rampe und ein Schiebepodest: Je nachdem, auf welcher Seite die Kabine einfährt, verschiebt sich die Einstiegsplattform. Dadurch konnten die Stationsgebäude kompakt und der Grundstücksbedarf gering gehalten werden. Die 50 m hohe Stütze II ist als Mittelstation konzipiert. Der Fahrgast kann im Sommerbetrieb zu- bzw. aussteigen.

  • Doppelmayr 25-ATW Tatev, Armenien (2010)

    Doppelmayr 25-ATW Tatev, Armenien (2010)

    Die Pendelbahn Halidzor-Tatev in Armenien ist mit 5.765 Metern die längste Pendelbahn der Welt. Sie verbindet das historische Kloster Tatev mit der Stadt Halidzor.

  • Doppelmayr 60-FUF Funifor Bezau (2010)

    Doppelmayr 60-FUF Funifor Bezau (2010)

    Die Funifor ersetzt eine 55 Jahre alte Pendelbahn, deren Förderleistung längst nicht mehr ausreichte. Zudem wäre 2014 die Konzession für diese Seilbahnverbindung ausgelaufen. Aufgrund der exponierten Lage fiel die Wahl für den Neubau auf ein windstabiles Funifor-System. Die Förderkapazität wurde im Vergleich zur alten Pendelbahn verdoppelt. Die Bahn ist sowohl im Winter als auch im Sommer gut frequentiert. Während im Winter Skifahrer die Vorzüge der Bahn genießen, lässt sie im Sommer die Herzen von Paragleitern und Wanderern höher schlagen. Aber nicht nur die Funifor ist bemerkenswert, sondern auch die Architektur der Stationsbauten und des Bergrestaurants ist äußerst gelungen. Die Funifor Seilbahn ist ein von Doppelmayr / Garaventa patentiertes System. Das Hauptmerkmal liegt in der breiten Seilspur der Tragseile. Die Zugseilschleife ist mit dem Fahrzeug über 4 horizontal angeordnete Seilscheiben verbunden. Das Wichtigste in Kürze: - breite Seilspur, extreme Windstabilität - kurzes Gehänge und dadurch kompakte, flache Stationsbauten - unabhängige Antriebe für jedes Fahrzeug - wartungsfreundlich

  • Doppelmayr 8/10-CGD Kombibahn Penken (2010)

    Doppelmayr 8/10-CGD Kombibahn Penken (2010)

    Dieses innovative Seilbahnsystem verbindet die Vorteile einer kuppelbaren Gondelbahn mit jenen einer kuppelbaren Sesselbahn. Gondeln und Sessel werden gleichzeitig eingesetzt, wobei die Ein- und Ausstiegsbereich getrennt sind und den Anforderungen des jeweiligen Fahrzeugs angepasst sind. Aufgrund der hohen Flexibilität eignet sich dieses System sehr gut für Gebiete mit Winter- und Sommer Tourismus. Je nach Jahreszeit, Witterung oder Kundenwunsch kann das "Mischverhältnis" der Fahrzeuge flexibel angepasst werden. So ermöglicht der Einsatz von Gondeln im Sommer einen komfortablen Transport von Rollstuhlfahrer, Kinderwagen oder auch Fahrräder. Im Winter werden die Gondeln von Familien mit Kindern hoch geschätzt, während der "Schnelle Wintersportler" den Sessel, bei dem Schier, Snowboards etc. nicht abgeschnallt werden müssen, präferiert. Auch Komfortoptionen wie Sesselpolster, Sitzheizung oder Bubble sind jederzeit realisierbar.

  • Doppelmayr 8-MGD Königsleiten (2010)

    Doppelmayr 8-MGD Königsleiten (2010)

    Dieses komfortable Seilbahnsystem eignet sich besonders als Zubringer in Wintersportgebiete, für Tourismuszentren und urbane Anwendungen. Besonders hervorzuheben ist die Familien- und Seniorenfreundlichkeit von Doppelmayr/Garaventa-Installationen dieses Systems. Durch die geschlossenen Fahrzeuge ist weiters ein hervorragender Schutz der Passagiere vor Wind und Wetter gewährleistet. Die Kabinen mit einem Fassungsvermögen von 4 bis 15 Personen sind durch kuppelbare Klemmen mit dem Förderseil verbunden. Die Kuppeltechnik erlaubt ein sehr komfortables und sicheres Ein- und Aussteigen bei sehr langsamer Fahrgeschwindigkeit in der Station und Geschwindigkeiten von bis zu 6 m/s auf der Strecke. Dabei werden je nach Kabinengröße Förderleistungen von bis zu 3.600 Personen/Stunde erreicht.

  • Doppelmayr 8-CLD-B Scheffau (2010)

    Doppelmayr 8-CLD-B Scheffau (2010)

    Dieses äußerst komfortable und moderne Bahnsystem mit 2-, 4-, 6- oder 8-plätzigen Sesseln erlaubt sehr hohe Förderleistungen von bis zu 4.000 Personen/Stunde. Besonders in Wintersportgebieten ist dieses System sehr beliebt, da bei Wiederholungsfahrten Schier, Snowboards etc. nicht abgeschnallt werden müssen. Die von Doppelmayr/Garaventa perfektionierte Kuppeltechnik erlaubt ein sehr komfortables und sicheres Ein- und Aussteigen bei sehr langsamer Fahrgeschwindigkeit in der Station und Geschwindigkeiten von bis zu 5 m/s auf der Strecke. Aus der Fülle der Optionen stehen Ihnen der Bubble (Wetterschutzhaube), Bubble Orange, Sessel mit Sitzheizung und Schließautomatik zur Verfügung.

  • Doppelmayr 6-CLD-B Lange Wand Ischgl (2010)

    Doppelmayr 6-CLD-B Lange Wand Ischgl (2010)

    Dieses äußerst komfortable und moderne Bahnsystem mit 2-, 4-, 6- oder 8-plätzigen Sesseln erlaubt sehr hohe Förderleistungen von bis zu 4.000 Personen/Stunde. Besonders in Wintersportgebieten ist dieses System sehr beliebt, da bei Wiederholungsfahrten Schier, Snowboards etc. nicht abgeschnallt werden müssen. Die von Doppelmayr/Garaventa perfektionierte Kuppeltechnik erlaubt ein sehr komfortables und sicheres Ein- und Aussteigen bei sehr langsamer Fahrgeschwindigkeit in der Station und Geschwindigkeiten von bis zu 5 m/s auf der Strecke. Aus der Fülle der Optionen stehen Ihnen der Bubble (Wetterschutzhaube), Bubble Orange, Sessel mit Sitzheizung und Schließautomatik zur Verfügung.

  • Doppelmayr Kombibahnen (2010)

    Doppelmayr Kombibahnen (2010)

    Dieses innovative Seilbahnsystem verbindet die Vorteile einer kuppelbaren Gondelbahn mit jenen einer kuppelbaren Sesselbahn. Gondeln und Sessel werden gleichzeitig eingesetzt, wobei die Ein- und Ausstiegsbereich getrennt sind und den Anforderungen des jeweiligen Fahrzeugs angepasst sind. Aufgrund der hohen Flexibilität eignet sich dieses System sehr gut für Gebiete mit Winter- und Sommer Tourismus. Je nach Jahreszeit, Witterung oder Kundenwunsch kann das "Mischverhältnis" der Fahrzeuge flexibel angepasst werden. So ermöglicht der Einsatz von Gondeln im Sommer einen komfortablen Transport von Rollstuhlfahrer, Kinderwagen oder auch Fahrräder. Im Winter werden die Gondeln von Familien mit Kindern hoch geschätzt, während der "Schnelle Wintersportler" den Sessel, bei dem Schier, Snowboards etc. nicht abgeschnallt werden müssen, präferiert. Auch Komfortoptionen wie Sesselpolster, Sitzheizung oder Bubble sind jederzeit realisierbar.

  • Doppelmayr Kuppelbare Sesselbahnen (2010)

    Doppelmayr Kuppelbare Sesselbahnen (2010)

    Dieses äußerst komfortable und moderne Bahnsystem mit 2-, 4-, 6- oder 8-plätzigen Sesseln erlaubt sehr hohe Förderleistungen von bis zu 4.000 Personen/Stunde. Besonders in Wintersportgebieten ist dieses System sehr beliebt, da bei Wiederholungsfahrten Schier, Snowboards etc. nicht abgeschnallt werden müssen. Die von Doppelmayr/Garaventa perfektionierte Kuppeltechnik erlaubt ein sehr komfortables und sicheres Ein- und Aussteigen bei sehr langsamer Fahrgeschwindigkeit in der Station und Geschwindigkeiten von bis zu 5 m/s auf der Strecke. Aus der Fülle der Optionen stehen Ihnen der Bubble (Wetterschutzhaube), Bubble Orange, Sessel mit Sitzheizung und Schließautomatik zur Verfügung.

  • Doppelmayr Fixe Sesselbahnen (2010)

    Doppelmayr Fixe Sesselbahnen (2010)

    Fixgeklemmte Sesselbahnen werden sowohl für den Sommer- als auch für den Wintertourismus verwendet. Die 2-, 4- oder 6-plätzigen Sessel sind fix mit dem Seil verbunden. Durch den von Doppelmayr/Garaventa entwickelten Förderbandeinstieg ist auch bei diesem System ein komfortables und sicheres Einsteigen bei Systemgeschwindigkeiten von bis zu 3 m/s gewährleistet. Je nach Sesselgröße werden Förderleistungen von bis zu 3.200 Personen pro Stunde erreicht.

  • Doppelmayr Schlepplifte (2010)

    Doppelmayr Schlepplifte (2010)

    Das Angebot von Doppelmayr/Garaventa reicht vom kleinsten Übungsschlepplift mit Tellergehängen über den T-Bügelschlepplift bis hin zum Gletscherlift. Ebenfalls bieten wir Modernisierungen, Austausch von Anlagenkomponenten wie elektrischen Steuerungen, Service und Reparaturen für alle Arten von Schleppliften mit hoher Seilführung an. Je nach Einsatzgebiet werden Schleppteller für 1 Person oder T-Bügel für 2 Personen verwendet. Das spezielle Design der Doppelmayr/Garaventa-Komfortbügel bietet auch für den Snowboarder eine bequeme Beförderungsmöglichkeit. Mit Fahrgeschwindigkeiten von max. 3,5 m/s werden Förderleistungen von bis zu 1.200 Personen/Stunde erreicht.

  • Doppelmayr Skippy (2010)

    Doppelmayr Skippy (2010)

    Das Sesselmodell "CS10" mit Schließbügelautomatik und Fußauflage ist eine Weltneuheit. Es wird den Komfortansprüchen aller Altersstufen gerecht und unterstreicht die führende Rolle von Doppelmayr in der Seilbahntechnik.

  • Doppelmayr 8-MGD Bad Gastein (2009)

    Doppelmayr 8-MGD Bad Gastein (2009)

    Die neue 8-MGD „Stubnerkogelbahn" führt in zwei Sektionen von Bad Gastein direkt auf den Stubnerkogel und ersetzt eine Doppelmayr 6er-Gondelbahn aus dem Jahr 1987. Die Bahn ist die Schlüsselanlage im Gasteiner „Kernskigebiet" Stubnerkogel -- Angertal -- Schlossalm. Auf einer Länge von 2.600 m überwindet Sie einen Höhenunterschied von 1.136 m. Aufgrund der extremen Windexponiertheit des Stubnerkogels wurde beim Neubau insbesondere auf die Verringerung der Windanfälligkeit Wert gelegt. Dies wurde durch geringere Höhen und eine geänderte Positionierung der Stützen, höhere Rollenborde und weitere sorgfältig geplante Maßnahmen erreicht. Außerdem wurde die automatische Seillageüberwachung RPD eingebaut. Neben den seilbahntechnischen „Leckerbissen" ist auch die moderne Architektur hervorzuheben. Für den besonderen „Kick" wurde eine ganzjährig begehbare 140 m lange Hängebrücke von der Bergstation der Stubnerkogelbahn bis zum Sender errichtet, welche die Besucher den Blick in die Tiefe „genießen" lässt. Technische Daten: 8-MGD-S Stubnerkogelbahn I Vertikale Höhe 700 m Schräge Länge 1.594 m Fahrgeschwindigkeit 6,0 m/s Förderleistung 2.800 P/h 8-MGD-S Stubnerkogelbahn II Vertikale Höhe 437 m Schräge Länge 1.043 m Fahrgeschwindigkeit 6,0 m/s Förderleistung 2.800 P/h

  • Doppelmayr Kuppelbare Gondelbahn (2009)

    Doppelmayr Kuppelbare Gondelbahn (2009)

    Dieses komfortable Seilbahnsystem eignet sich besonders als Zubringer in Wintersportgebiete, für Tourismuszentren und urbane Anwendungen. Besonders hervorzuheben ist die Familien- und Seniorenfreundlichkeit von Doppelmayr/Garaventa-Installationen dieses Systems. Durch die geschlossenen Fahrzeuge ist weiters ein hervorragender Schutz der Passagiere vor Wind und Wetter gewährleistet. Die Kabinen mit einem Fassungsvermögen von 4 bis 15 Personen sind durch kuppelbare Klemmen mit dem Förderseil verbunden. Die Kuppeltechnik erlaubt ein sehr komfortables und sicheres Ein- und Aussteigen bei sehr langsamer Fahrgeschwindigkeit in der Station und Geschwindigkeiten von bis zu 6 m/s auf der Strecke. Dabei werden je nach Kabinengröße Förderleistungen von bis zu 3.600 Personen/Stunde erreicht.

  • Doppelmayr Kombibahnen (2009)

    Doppelmayr Kombibahnen (2009)

    Dieses innovative Seilbahnsystem verbindet die Vorteile einer kuppelbaren Gondelbahn mit jenen einer kuppelbaren Sesselbahn. Gondeln und Sessel werden gleichzeitig eingesetzt, wobei die Ein- und Ausstiegsbereich getrennt sind und den Anforderungen des jeweiligen Fahrzeugs angepasst sind. Aufgrund der hohen Flexibilität eignet sich dieses System sehr gut für Gebiete mit Winter- und Sommer Tourismus. Je nach Jahreszeit, Witterung oder Kundenwunsch kann das "Mischverhältnis" der Fahrzeuge flexibel angepasst werden. So ermöglicht der Einsatz von Gondeln im Sommer einen komfortablen Transport von Rollstuhlfahrer, Kinderwagen oder auch Fahrräder. Im Winter werden die Gondeln von Familien mit Kindern hoch geschätzt, während der "Schnelle Wintersportler" den Sessel, bei dem Schier, Snowboards etc. nicht abgeschnallt werden müssen, präferiert. Auch Komfortoptionen wie Sesselpolster, Sitzheizung oder Bubble sind jederzeit realisierbar.

  • Doppelmayr Kuppelbare Sesselbahnen (2009)

    Doppelmayr Kuppelbare Sesselbahnen (2009)

    Dieses äußerst komfortable und moderne Bahnsystem mit 2-, 4-, 6- oder 8-plätzigen Sesseln erlaubt sehr hohe Förderleistungen von bis zu 4.000 Personen/Stunde. Besonders in Wintersportgebieten ist dieses System sehr beliebt, da bei Wiederholungsfahrten Schier, Snowboards etc. nicht abgeschnallt werden müssen. Die von Doppelmayr/Garaventa perfektionierte Kuppeltechnik erlaubt ein sehr komfortables und sicheres Ein- und Aussteigen bei sehr langsamer Fahrgeschwindigkeit in der Station und Geschwindigkeiten von bis zu 5 m/s auf der Strecke. Aus der Fülle der Optionen stehen Ihnen der Bubble (Wetterschutzhaube), Bubble Orange, Sessel mit Sitzheizung und Schließautomatik zur Verfügung.

  • Doppelmayr Fixe Sesselbahnen (2009)

    Doppelmayr Fixe Sesselbahnen (2009)

    Fixgeklemmte Sesselbahnen werden sowohl für den Sommer- als auch für den Wintertourismus verwendet. Die 2-, 4- oder 6-plätzigen Sessel sind fix mit dem Seil verbunden. Durch den von Doppelmayr/Garaventa entwickelten Förderbandeinstieg ist auch bei diesem System ein komfortables und sicheres Einsteigen bei Systemgeschwindigkeiten von bis zu 3 m/s gewährleistet. Je nach Sesselgröße werden Förderleistungen von bis zu 3.200 Personen pro Stunde erreicht.

  • Doppelmayr Schlepplifte (2009)

    Doppelmayr Schlepplifte (2009)

    Das Angebot von Doppelmayr/Garaventa reicht vom kleinsten Übungsschlepplift mit Tellergehängen über den T-Bügelschlepplift bis hin zum Gletscherlift. Ebenfalls bieten wir Modernisierungen, Austausch von Anlagenkomponenten wie elektrischen Steuerungen, Service und Reparaturen für alle Arten von Schleppliften mit hoher Seilführung an. Je nach Einsatzgebiet werden Schleppteller für 1 Person oder T-Bügel für 2 Personen verwendet. Das spezielle Design der Doppelmayr/Garaventa-Komfortbügel bietet auch für den Snowboarder eine bequeme Beförderungsmöglichkeit. Mit Fahrgeschwindigkeiten von max. 3,5 m/s werden Förderleistungen von bis zu 1.200 Personen/Stunde erreicht.

  • Doppelmayr Skippy (2009)

    Doppelmayr Skippy (2009)

    Das Sesselmodell "CS10" mit Schließbügelautomatik und Fußauflage ist eine Weltneuheit. Es wird den Komfortansprüchen aller Altersstufen gerecht und unterstreicht die führende Rolle von Doppelmayr in der Seilbahntechnik.

  • Doppelmayr 8-MGD Caracas (2009)

    Doppelmayr 8-MGD Caracas (2009)

    In San Agustin del Sur, einem Stadtviertel von Caracas, baute Doppelmayr eine 8er Gondelbahn mit fünf Stationen für den öffentlichen Verkehr. San Agustin ist ein, für eine südamerikanische Großstadt, typisches Stadtviertel: Weite Teile sind nur über enge Fußwege erreichbar. Durch die Seilbahn wurde eine Verbindung zu einem Verkehrsknotenpunkt auf der anderen Seite geschaffen. Zusätzlich wurden soziale Einrichtungen, wie eine Bibliothek, eine Sporthalle, in den Zwischenstationen eingerichtet.

  • Doppelmayr 8-MGD Caracas, Venezuela - Deutsch (2008)

    Doppelmayr 8-MGD Caracas, Venezuela - Deutsch (2008)

    In San Agustin del Sur, einem Stadtviertel von Caracas, baute Doppelmayr eine 8er Gondelbahn mit fünf Stationen für den öffentlichen Verkehr. San Agustin ist ein, für eine südamerikanische Großstadt, typisches Stadtviertel: Weite Teile sind nur über enge Fußwege erreichbar. Durch die Seilbahn wurde eine Verbindung zu einem Verkehrsknotenpunkt auf der anderen Seite geschaffen. Zusätzlich wurden soziale Einrichtungen, wie eine Bibliothek, eine Sporthalle, in den Zwischenstationen eingerichtet

  • Doppelmayr Funitel (2007)

    Doppelmayr Funitel (2007)

    Die Funitel - State of the Art der Seilbahntechnik. Dieses von Doppelmayr / Garaventa perfektionierte System ist äußerst windstabil und läßt Windgeschwindigkeiten von über 100 km/h zu. Durch die Besonderheit von zwei Förderseilen in einem Abstand von 3,2 m können sehr große Spannfeldlängen überwunden werden. Dank einer speziellen Luftfederung der 24-plätzigen Kabinen wird ein sehr hoher Fahrkomfort gewährleistet. Bei Fahrgeschwindigkeiten von bis zu 7,5 m/s werden Transportkapazitäten von 3.200 - 4.000 Personen/Stunde erreicht.

  • Doppelmayr Kombibahnen (2007)

    Doppelmayr Kombibahnen (2007)

    Dieses innovative Seilbahnsystem verbindet die Vorteile einer kuppelbaren Gondelbahn mit jenen einer kuppelbaren Sesselbahn. Gondeln und Sessel werden gleichzeitig eingesetzt, wobei die Ein- und Ausstiegsbereich getrennt sind und den Anforderungen des jeweiligen Fahrzeugs angepasst sind. Aufgrund der hohen Flexibilität eignet sich dieses System sehr gut für Gebiete mit Winter- und Sommer Tourismus. Je nach Jahreszeit, Witterung oder Kundenwunsch kann das "Mischverhältnis" der Fahrzeuge flexibel angepasst werden. So ermöglicht der Einsatz von Gondeln im Sommer einen komfortablen Transport von Rollstuhlfahrer, Kinderwagen oder auch Fahrräder. Im Winter werden die Gondeln von Familien mit Kindern hoch geschätzt, während der "Schnelle Wintersportler" den Sessel, bei dem Schier, Snowboards etc. nicht abgeschnallt werden müssen, präferiert. Auch Komfortoptionen wie Sesselpolster, Sitzheizung oder Bubble sind jederzeit realisierbar.

  • Doppelmayr 375-FUL Taksim-Kabatas Istanbul, Türkei (2006)

    Doppelmayr 375-FUL Taksim-Kabatas Istanbul, Türkei (2006)

    Die Doppelmayr / Garaventa-Gruppe baute in Istanbul eine Tunnel-Standseilbahn vom Bosporus-Hafen Kabatas, wo am Yenikapi-Molo Linien- und Ausflugs-Fähren anlegen, zum hoch über dem Meer gelegenen Metro-, Bus- und Straßenbahnknoten von Taksim. Die Taksim-Kabatas-Bahn hat zwei Züge zu je zwei Wagen. Jeder Wagen verfügt über einen Führerstand;die Züge sind stets mit Begleiter unterwegs. Die 550 m lange einspurige Strecke überwindet einen Höhenunterschied von 73 m bei einer maximalen Steigung von 22 %. Wegen der geringen Neigung in den Stationen wird ein Zugseil und ein Gegenseil eingesetzt. Die Normalgeschwindigkeit auf der Strecke beträgt 10 m/s, die Fahrzeit etwa eine Minute und 40 Sekunden. Die Stations-Plattformen sind nur 5 % geneigt, so dass auch Rollstuhlfahrer den Zug leicht verlassen können. Die Bahn ist zwanzig Stunden täglich in Betrieb; somit legt jedes Fahrzeug jährlich 80.000 Kilometer zurück. Standseilbahnen sind ausgesprochen witterungsunabhängig und windstabil. Ein oder zwei Fahrzeuge laufen auf einer festen Fahrbahn (vorwiegend auf Schienen). Die Fahrzeuge werden mittels dem Zugseil meist im Pendelverkehr geführt. Während bei kurzen Wegstrecken zwei Schienenstränge nebeneinander möglich sind, wird bei längeren Anlagen eine einzige Spur mit einer in der Streckenmitte gelegenen Ausweichstelle verwendet. Die auf der Fahrbahn verkehrenden Fahrzeuge sind über das durch den Antrieb (meist in der Bergstation) geführte Zugseil miteinander verbunden. Je nach Streckengefälle und Standort des Antriebs, kommen auch Systeme mit einem Gegenseil zum Einsatz. Dieses wird in der Gegenstation mit einem hydraulischen Zylinder oder einem Spanngewicht belastet, um die erforderliche Grundspannung zu erzielen. Wagen und Wagenkompositionen mit einem Fassungsvermögen bis zu mehreren hundert Personen ergeben mit Fahrgeschwindigkeiten bis zu 14 m/s hohe Transportleistungen.

  • Doppelmayr 24-FUN Funitel Galzigbahn, St.Anton (2006)

    Doppelmayr 24-FUN Funitel Galzigbahn, St.Anton (2006)

    Die neue Galzigbahn setzt technische und architektonische Maßstäbe für die Zukunft im Seilbahnbau. Die Anforderungen an die neue Bahn waren groß: Die zukünftige Seilbahn sollte eine hohe Förderleistung haben, sehr windstabil und somit betriebssicher sein sowie große Spannfelder überwinden. Als optimale Lösung wurde eine Funitel in Kombination mit einer seilbahntechnischen Weltneuheit gemeinsam mit den Arlberger Bergbahnen entwickelt. Mit Hilfe von neun Meter hohen „Riesenrädern" wird den Fahrgästen ein einzigartiges Ein- und Ausstiegserlebnis geboten sowie mühsames Treppensteigen erspart. Die Talstation ist rundum verglast. Somit ist die Technik von außen und das wundervolle Bergpanorama von innen sichtbar. Die Funitel - State of the Art der Seilbahntechnik. Dieses von Doppelmayr / Garaventa perfektionierte System ist äußerst windstabil und läßt Windgeschwindigkeiten von über 100 km/h zu. Durch die Besonderheit von zwei Förderseilen in einem Abstand von 3,2 m können sehr große Spannfeldlängen überwunden werden. Dank einer speziellen Luftfederung der 24-plätzigen Kabinen wird ein sehr hoher Fahrkomfort gewährleistet. Bei Fahrgeschwindigkeiten von bis zu 7,5 m/s werden Transportkapazitäten von 3.200 - 4.000 Personen/Stunde erreicht.

  • Doppelmayr 160-ATW Ahornbahn Mayrhofen (2006)

    Doppelmayr 160-ATW Ahornbahn Mayrhofen (2006)

    Die neue Ahornbahn in Mayrhofen im Tiroler Zillertal ersetzt eine Bahn aus dem Jahr 1968 und gilt nunmehr als die größte Pendelbahn Österreichs. Sie ist mit 160-Personen-Kabinen ausgerüstet und ist 3 Kilometer lang. Die neue Pendelbahn ist sowohl Beschäftigungsbahn als auch Zubringerbahn in das Ahorn-Gebiet, welches im Sommer wie im Winter attraktiver Ausgangspunkt für verschiedenste Aktivitäten am Berg ist. Technische Daten: Vertikale Höhe 1.298 m Schräge Länge 3.045 m Fahrgeschwindigkeit 10,0 m/s Förderleistung 1.200 P/h Bei der klassischen Pendelbahn verkehren ein oder zwei Fahrzeuge, bestehend aus Laufwerk, Gehänge und Kabine im Pendelverkehr zwischen den Stationen. Sie werden dabei vom Zugseil auf einem oder zwei Tragseilen bewegt. Diese sind in der Bergstation fest verankert, werden auf der Strecke über Seilschuhe an den Stützen geführt und in der Talstation entweder fest verankert oder mittels Gewichten gespannt. Die auf den Tragseilen fahrenden Laufwerke der Fahrzeuge sind durch das obere und untere Zugseil miteinander verbunden. In einer der Stationen wird das Seil durch den Antrieb geführt, in der Gegenstation wird es mit einem Spanngewicht belastet, um die erforderliche Grundspannung zu erzielen. Die Förderleistung von Pendelbahnen liegt je nach Kabinengrösse (von 6 bis 200 Personen), Fahrgeschwindigkeit (bis zu 12 m/s) und Fahrbahnlänge zwischen 500 und 2000 Personen pro Stunde.

  • Doppelmayr 100-FUF Funifor Alagna, Italien (2004)

    Doppelmayr 100-FUF Funifor Alagna, Italien (2004)

    Die Funifor Seilbahn ist ein von Doppelmayr/Garaventa patentiertes System. Das Hauptmerkmal liegt in der breiten Seilspur der Tragseile. Die Zugseilschleife ist mit dem Fahrzeug über 4 horizontal angeordnete Seilscheiben verbunden. Das Wichtigste in Kürze: breite Seilspur, extreme Windstabilität kurzes Gehänge und dadurch kompakte, flache Stationsbauten unabhängige Antriebe für jedes Fahrzeug und somit Entfall der sonst nötigen Bergebahn Gespleisste Zugseilschleife, wartungsfreundlich

Pressekontakt

Mag. Ekkehard Assmann
Leiter Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
Rickenbacherstraße 8-10, Postfach 20
6922 Wolfurt
ÖSTERREICH
T +43 5574 604 223
ekkehard.assmann@doppelmayr.com
www.doppelmayr.com

Kontaktanfrage

Kontaktieren Sie uns!

Erzählen Sie mehr von Ihnen:

Was möchten Sie uns mitteilen?

Downloads

arrow Doppelmayr Sound

Soziale Netzwerke

Goto Top