Neue Eigentümerin der weltweit tätigen und auf Seilbahn-Steuerungsanlagen spezialisierten Frey AG Stans ist die Doppelmayr/Garaventa Gruppe. Dieser Schritt erfolgt im Sinne der Nachfolgeregelung. Die rund hundert Mitarbeitenden werden von den neuen Eigentümern vollumfänglich übernommen, womit auch das grosse Know-how erhalten bleibt.

 

Schulterschluss in der Seilbahnbranche. Rückwirkend auf den 1. April 2017 wird die weltweit im Bereich von Seilbahn-Steuerungsanlagen tätige Frey AG Stans neues Mitglied der Doppelmayr/Garaventa Gruppe. Dieser Schritt erfolgt im Zuge der Nachfolgeregelung von Peter Frey, dem Alleinaktionär der Frey Holding AG. Die Integration in die Gruppe ist damit die logische Fortsetzung der vor zwei Jahren eingegangenen strategischen Partnerschaft der beiden Unternehmen in Form einer Technologiekooperation zur Entwicklung neuer Produkte, welche in der Zwischenzeit erfolgreich am Markt eingeführt werden konnten.

 

Mitarbeiter und Know-how bleiben erhalten

 

Für die rund hundert Mitarbeitenden der Frey AG Stans sowie für den Werkplatz Stans-Oberdorf ändert sich durch die Übernahme des Nidwaldner Traditionsunternehmens durch die Doppelmayr/Garaventa Gruppe nichts. Sämtliche Mitarbeitenden werden von den neuen Eigentümern vollumfänglich übernommen, womit auch das grosse Know-how der Frey AG Stans erhalten bleibt. Bestehen bleiben auch der weltweit bekannte Name und die Marke Frey AG Stans. Das grosse Fachwissen steht dem Wirtschaftsstandort Zentralschweiz somit weiterhin zur Verfügung. Die Integration der Frey AG Stans in die Doppelmayr/Garaventa Gruppe wird von beiden Parteien als Win-win-Situation bezeichnet. Soweit möglich und sinnvoll, sollen aber Synergien der Doppelmayr/Garaventa Gruppe im Bereich Engineering, Beschaffung, Vorfertigung und Kundendienst genutzt werden.

 

Übernahme sichert die Nachfolge

 

Der bisherige Verwaltungsratspräsident Peter Frey hat die Führung des Verwaltungsrats der Frey AG Stans abgegeben, widmet sich aber weiterhin den Aufgaben der Frey Holding AG. Peter Frey hatte das von seinem Vater Fritz Frey gegründete Unternehmen in den vergangenen Jahrzehnten sehr erfolgreich als Technologieführer im Bau von Steuerungsanlagen für Seilbahnen mit innovativen Produkten am Markt etabliert. Vor einem Jahr konnte das Unternehmen sein 50-jähriges Bestehen feiern. Peter Frey übergibt ein in allen Belangen kerngesundes Unternehmen. Die Übernahme der Frey AG Stans im Zuge der Nachfolgeregelung macht insofern Sinn, als sowohl Doppelmayr/Garaventa wie auch die Frey AG Stans Anlagen für eine Lebensdauer von zwanzig und mehr Jahren bauen. Dies gibt den Kunden Sicherheit in Bezug auf den Kundendienst und die Wartung der Anlagen. Neuer Verwaltungsratspräsident der Frey AG Stans ist Thomas Pichler, Geschäftsführer bei Doppelmayr. Ebenfalls im Verwaltungsrat Einsitz nehmen Garaventa-CEO István Szalai als Mitglied sowie Hansruedi Schleiss, CEO der Frey AG Stans, als Delegierter des Verwaltungsrats. Die Geschäftsführung verbleibt unverändert in den Händen von Hansruedi Schleiss mit seinem bewährten Team der Frey AG Stans.

 

Zusammenarbeit mit Partnern bleibt bestehen

 

Dank der Zugehörigkeit zur Doppelmayr/Garaventa Gruppe eröffnen sich für das Nidwaldner Unternehmen neue Zugänge zu den weltweiten Vertriebskanälen und Chancen im Bereich neuer Anwendungsgebiete wie zum Beispiel urbaner Seilbahnanlagen. Das heisst aber nicht, dass die Doppelmayr/Garaventa Gruppe in Zukunft ausschliesslich Produkte aus dem Hause der Frey AG Stans einsetzen wird. Nach wie vor entscheiden die Kunden selber, mit welcher Steuerung sie ihre Anlage in Bewegung setzen. Nach wie vor ist jede Seilbahnanlage ein Unikat. Aus diesem Grunde werden Doppelmayr und Garaventa auch in Zukunft mit den bisherigen Partnern zusammenarbeiten und wie in der Vergangenheit dafür sorgen, dass diese jederzeit optimalen Zugang zu den relevanten Informationen und Technologien für die gemeinsamen Projekte erhalten.

 

Frey-Tochtergesellschaft mit an Bord

 

Ebenfalls in den Übernahmeprozess integriert ist die hundertprozentige Tochtergesellschaft Frey FUA AG mit Betriebsstätte in Markt Schwaben bei München. Vor über zehn Jahren hatte die Frey AG Stans die Aktivitäten dieses deutschen Unternehmens übernommen und zu dessen Weiterentwicklung einen massgeblichen Beitrag geleistet. Heute ist die Frey FUA AG dank Spitzenqualität und innovativer Technik bei Produkten und Dienstleistungen im Bereich Fernüberwachungs- und Signalanlagen für Seilbahnen die weltweit führende Technologieanbieterin. Dieser Bereich wird mit der gleichen, für verschiedenste Kunden offenen Produktstrategie weitergeführt. Ein eigenständiges Unternehmen und somit von der Integration nicht betroffen bleibt hingegen die Frey Austria GmbH. Mit der Übernahme der bisher von der Frey AG Stans gehaltenen Beteiligung durch das bisherige Management ist eine vollständige Abkoppelung der Frey Austria GmbH vollzogen worden. Dieses Unternehmen wird auch in Zukunft selbständig und unabhängig von der Doppelmayr/Garaventa Gruppe arbeiten.

 

 


 

 

Frey AG Stans

 

Die Frey AG Stans wurde 1966 von Fritz Frey gegründet. Das Unternehmen hat sich von Anfang an auf die Herstellung von Seilbahnsteuerungsanlagen spezialisiert. Im Jubiläumsjahr 2016 beschäftigte die Frey AG Stans zusammen mit der Tochtergesellschaft Frey FUA AG und der Filiale in Sion rund hundert Mitarbeitende. Jährlich werden vom Nidwaldner Unternehmen bis zu 40 Seilbahnsteuerungen geplant und gebaut. Egal, ob Pendelbahnen, Standseilbahnen, Gondelbahnen oder Sessellifte: Jede Steuerung wird exakt an die Kundenbedürfnisse angepasst. Seit Jahren ist die Frey AG Stans Marktführerin in der Planung und Herstellung von Seilbahnsteuerungen, Seilbahnantrieben und Fernüberwachungsanlagen (FUA) und ein kompetenter und zuverlässiger Partner für die Hersteller von Seilbahnanlagen weltweit. Die Frey AG Stans ist seit 1994 nach ISO 9001 (Qualitätsmanagementsystem) zertifiziert. Seit dem 1. April 2017 gehört die Frey AG Stans zur Doppelmayr/Garaventa Gruppe.

 

 

Garaventa AG, Rotkreuz

 

«Mit Begeisterung bauen wir Seilbahnen, weltweit» – so lautet das Motto der Garaventa AG, eines Schweizer Unternehmens mit Hauptsitz in Rotkreuz und Zweigstellen in Goldau, Uetendorf, Sion und neu in Stans. Das Unternehmen gehört zu Doppelmayr und hat sich innerhalb der Doppelmayr/Garaventa Gruppe als Schweizer Kompetenzzentrum mit internationaler Ausstrahlung für Pendelbahn-, Standseilbahn- und Materialseilbahnsysteme etabliert. Gleichzeitig ist Garaventa verantwortlich für sämtliche Seilbahnprojekte in der Schweiz. Alle Funktionen und Kompetenzen für die Spezialbahnen werden von der Schweiz aus der Doppelmayr/Garaventa Gruppe weltweit zur Verfügung gestellt. Die Gruppe unterhält Produktionsstandorte sowie Vertriebs- und Serviceniederlassungen in über 30 Ländern. Die Technologie geniesst Weltruf und wurde bereits in über 80 Staaten exportiert. Weltweit beschäftigt die Gruppe rund 2670 Mitarbeitende. 2015/16 erwirtschaftete die Doppelmayr/Garaventa Gruppe einen Umsatz von 834 Millionen Euro.

 

 

www.freyag-stans.ch

www.garaventa.com

www.doppelmayr.com